Stenografenverein Gabelsberger 1904

Beerfelden, Odenw.

Ein Verein erzählt aus seiner Geschichte

 

Die Zeit vom Anfang bis zum 2. Weltkrieg

 

· Gründung am 17. Mai 1904 im Gasthaus „Zum Schwanen" am Metzkeil unter dem Namen „Stenografenverein Gabelsberger 1904 Beerfelden" durch einige junge Männer, die von der „Redezeichen-Kunst" des Franz Xaver Gabelsberger begeistert waren

· Männer des Beginns: Geometer Herzberger, Kaufmann Georg Häberlein, Molkereiverwalter Kohlhage, Lehrer Georg Bopp

· Unterricht zunächst in den Privaträumen des Gasthauses „Zum Schwanen", später in der Bürgerschule (am Marktplatz zwischen den Pfarrhäusern)

· Lebhafte Aktivitäten in den folgenden Jahren nur in Kurzschrift (Stenografie). Alte Steno-Siegerurkunde aus 1909 bei Aufräum-arbeiten 1992 gefunden und an den Verein übergeben. Zahlreiche große Erfolge, z. B. mit 51 Teilnehmern und 48 Preisen beim Bezirkstag 1923 in Darmstadt

· Maschinenschreiben ab 1924 zunächst auf einer Schreibmaschine

· Inflation: 100.000 Mark werden 1923 in 20 Flaschen Weißwein angelegt 

· Neue Kurzschrift ab 1924 durch Zusammenlegen der Schriftsysteme Gabelsberger und Stolze/Schrey zur „Deutschen Einheitskurzschrift"

· Im 2. Weltkrieg (1939 – 1945) kaum noch vernünftige Unterrichtsarbeit möglich

 

 

Der Neubeginn nach dem 2. Weltkrieg

 

· Ab 1947 Neubeginn mit Kurzschrift als „Stenografie-Abteilung" in dem von der amerikanischen Besatzungsmacht eingerichteten „Kultur- und Sportkartell"

· Wiedergründung des Stenografenvereins am 27. Januar 1950; der erste Vorstand:
1. Vorsitzender August Hofmann, 2. Vorsitzender Dr. Heinrich Weber, Schriftführerin Elfriede Schneider (heute: Frau E. Escher), Rechner Adolf Eifert, Beisitzer: Frieda Hartmann (heute: F. Kutz), Karl Bundschuh, Unterrichtsleiter Karl Schäfer

· Der neue Vereinsname: Stenografenverein Gabelsberger Beerfelden, gegründet 1904

· Devise: unermüdlich einsetzen, um selbst vorwärts zu kommen

· Lebhaftes Interesse an den Kurzschrift-Ausbildungskursen, Teilnahme an zahlreichen überörtlichen Wettschreiben.
Statistik aus 1951: 85 Steno Anfänger, 70 Steno Fortbildung

· Bundeswettschreiben in Hamburg: Karl Schäfer nahm vom 5. – 8. August 1950 als Prüfer und Werter in Kurzschrift an dieser ersten Bundesveranstaltung nach dem 2. Weltkrieg teil

· Gründung des Bezirks Starkenburg (heute: Südhessen) am 22.10.1950 in Darmstadt .
1. Bezirkstag am 19./20.05.1951 in Beerfelden

· Die erste Nikolauswanderung am 03.12.1950 zum Gasthaus Schlawitzer, Falken-Gesäß
(14.00 Uhr Abmarsch in Beerfelden, 15.30 Uhr Kaffeetrinken, 16.30 Uhr Der Nikolaus kommt, 23.00 Uhr Rückfahrt mit dem Bus). Die Nikolauswanderungen wurden in den nächsten 20 Jahren zu einer festen Einrichtung und führten zur KRONE nach Falken-Gesäß.
Letzte Wanderung: 1971

· Zahlreiche Wanderungen, Busausflüge und Veranstaltungen, z. B. Oster- und Sommerabendwanderungen, Teilnahme an Fastnachtsumzügen, Besuche des Nationaltheaters Mannheim gehörten neben dem Kursangebot zum regen Vereinsleben

· Jugendarbeit mit Theaterspielen, Wanderungen, Spielabenden, Singkreisen, Besuch von Seminaren. Vorbildlich: Karl Schäfer als Jugendleiter und exzellenter Gitarrenspieler

· Maschinenschreiben ab 18.07.1951 mit Christa Massing als Unterrichtsleiterin mit zwei vereinseigenen Schreibmaschinen und zwei Leihmaschinen – 32 Teilnehmer!

· Unterrichtsräume: Realgymnasium Beerfelden (heute: Friseursalon Harakiri + Gemüseladen Utkan)

· Gau Odenwald im Bezirk Südhessen des Hessischen Stenografenverbandes besteht aus den Mümlingtal-Vereinen Beerfelden, Erbach, Michelstadt, Bad König, Höchst; am 13.11.1952 wieder ins Leben gerufen durch Schriftfreund
Hans Schmucker, Michelstadt

· Neuer Straßenname in Beerfelden: Seit 1959 gibt es die Gabelsbergerstraße (aufgrund einer Anregung des Stenografenvereins)

 

 

Die neue Zeit

 

 

· Die Jugendgruppe (Leitung Norbert Frisch) nutzt die neue Technik: Diaprojektor wird 1965 angeschafft, es folgen Filmkamera und -projektor sowie Tonbandgerät

· Overhead-Projektor (Tageslicht-Projektor) wird 1973 gekauft. Damit wird im Maschinenschreibkurs über beschriebene Klarsichtfolien der Unterricht deutlicher darstellbar (u. a. Schreibregeln)

· Internationale Stenografie durch Hans Schulz seit 1989 bei Inter-Steno-Kongressen mit guten Erfolgen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Esperanto, Schwedisch, zum ersten Mal 1989 in Dresden. – Flämische Meisterschaften 1990 in Brügge. – Schweizer Meisterschaften in Zürich 1990 usw..

· Volkshochschule für den Odenwaldkreis: Zusammenarbeit mit Vereinen des Gaues Odenwald ab 1971 in Kurzschrift und Maschinenschreiben

· Historischer Festzug anlässlich 650-Jahr-Feier der Stadt Beerfelden am 16.07.1978. Beitrag unseres Vereins: Wagen mit Brunnentrog, Waschfrauen und Wasserträgern

· Leonhard Lenz 1978 für 50 Jahre Unterrichtsleitertätigkeit geehrt

· Leonhard-Lenz-Pokal bei Gau-Wettschreiben seit 1981 (gestiftet von Sohn Gerhard Lenz)

· Zusätzliche Maschinenschreib-Kurse in Hesseneck von 1981 bis 1983

· Anschaffung vereinseigener elektrischer und elektronischer Schreibmaschinen (zeitweise bis zu 15 Stück)

· Beitrags-Einzugsverfahren bargeldlos über Volksbank Oberzent (heute VoBa Odenwald) ab 1984

· Ehrenmitglieder ab 1985: Christa Massing, Karl Schäfer

· Tastschreiben am PC ab 1997, es gibt keine Kurse mehr auf der Schreibmaschine. Unterrichtsort: Oberzentschule.
Finanzielle Beteiligung des Vereins zur PC-Ausstattung der Oberzentschule.

· Zentrale Steno-Kurse ab 1997 mangels Teilnehmerzahlen nur noch in Erbach

· Bezirkswettschreiben dezentral ab 1999

· Neue zusätzliche Kursangebote: Senioren-Kurs „Keine Angst vor dem Computer" ab 2000
Internet-Kurs „Suchen – Finden – Nutzen" ab 2001

 

 

Auf einen Blick

 

 

· Auszeichnung verdienter Steno-Mitarbeiter: August Hofmann und Leonhard Lenz = Ehrenbrief mit goldener Ehrennadel des Deutschen Stenografenbundes.
Hans Schulz = Silbernes und Goldenes Ehrenzeichen des Deutschen Stenografenbundes.
Christa Massing und Karl Schäfer = Ehrenbrief mit goldener Ehrennadel des Deutschen Stenografenbundes.
Norbert Frisch = Ehrenbrief mit goldener Ehrennadel des Deutschen Stenografenbundes.

· Ehrenvorsitzender: August Hofmann

· Ehrenmitglieder: Christa Massing,
Karl Schäfer, Ludwig Maurer

· 50-jährige Unterrichtsleitertätigkeit: Leonhard Lenz

 

· Die Unterrichtslokale:
Gasthaus/Hotel „Zum Schwanen"
Bürgerschule
Gasthaus „Felsenkeller"
Realgymnasium Beerfelden
(heute: Friseursalon Harakiri + Gemüseladen Utkan)
Grundschule Beerfelden, Holzhaus
Grundschule Beerfelden, A-Bau
Oberzentschule Beerfelden

· Wettschreiben in Beerfelden:
Bezirkstag:
1951, 1969, 1979, 1991 (dezentral ab 1999)
Gautag: 1954, 1959, 1964, 1970, 1974, 1981, 1984, 1989 (dezentral ab 1992)
jährliche Vereinswettschreiben

 

zurück zur Startseite